TOP Luftwäscher für optimale Raumluftfeuchtigkeit

optimale raumluftfeuchtigkeit

Zwei Kernfunktionen sind es, die Luftwäscher leisten und dadurch zunehmend Anerkennung als gesundheitsfördernde Haushaltsgeräte erhalten:

Luftwäscher reinigen die Luft und steuern eine optimale Raumluftfeuchtigkeit.

 

Was ist ein Luftwäscher

Luftwäscher sind Geräte, die Raumluft mit Hilfe einer Wasserfilterung von Schadstoffen, Allergenen, Hausstaub, Tierhaare und Pollen befreien und dabei gleichzeitig als Luftbefeuchter funktionieren und für eine gesunde Raumfeuchtigkeit sorgen.

Erfunden wurden sie im Jahre 1981 von dem deutschen Unternehmen Venta-Luftwäscher GmbH, das als erstes mit dem Gerätetyp auf den Markt kam.

Venta Luftwäscher sind auch heute noch der führende Markenanbieter der Produktkategorie, obwohl mittlerweile weitere Unternehmen in die Branche eingetreten sind. In sämtlichen Luftwäscher Tests und Vergleichen stehen sie nach wie vor auf den vordersten Plätzen.

 

Partikelgröße, die Luftwäscher filtern

Mit der klassischen Technologie ist es mit Luftwäschern möglich, störende Partikel und Allergene bis zu einer Größe von 10 Mikrometern aus der Luft zu heraus zu filtern. Somit liegen reine Luftwäscher in der Reinigungsleistung deutlich unter den Luftreinigern, die Partikelgrößen bis 3 Mikrometer einfangen können, was bei der Betrachtung von Viren und Bakterien eine entscheidende Rolle spielt.

Doch gibt es Luftwäscher auch als kombinierte Geräte, bei denen zusätzliche Filtersysteme zum Einsatz kommen. So ist es möglich, auch mit einem Luftwäscher die gleiche Reinigungsleistung zu erzielen, wie mit Luftreinigern, nur mit dem zusätzlichen Effekt der gesunden Luftbefeuchtung.

 

Wann benutzt man Luftwäscher

Luftwäscher sind Ganzjahresgeräte.

Die Zusatzfunktion der Luftbefeuchtung hat zwar vor allem im Winter ihren Höhepunkt. Dennoch können Luftwäscher für Allergiker als Pollenfänger auch im Frühjahr und Sommer eine enorme Erleichterung darstellen, indem sie zumindest zu hause die Auslöser der unangenehmen Allergiesymptome abhalten. Bei Hausstaub- oder Tierhaarempfindlichkeit helfen sie ganzjährig.

 

Wie funktionieren Luftwäscher

Bei Luftwäschern unterscheidet man zwischen den klassischen, eigentlichen Luftwäschern und denen, die zusätzlich mit Filtern ausgestattet sind.

Klassische Luftwäscher

optimale raumluftfeuchtigkeitBei den klassischen Geräten, zu denen vor allem die Venta Luftwäscher zählen, wird die Raumluft ausschließlich mit Hilfe von Wasser gereinigt. Die Luft wird vom Gerät eingezogen und durch das Wasser geleitet, das über ein Plattensystem läuft. Hierzu wird ein dünner Wasserfilm auf rollenden Scheiben erzeugt, der die durchströmende Luft filtert. Die Schadstoffe und unerwünschten Partikel werden im Wasserbad gebunden.

Gleichzeitig verdunstet dabei ein Teil des Wassers und wird zur Befeuchtung an die Raumluft abgegeben.

Diese sogenannte Kaltverdunstung ist ein natürliche Reinigung und hygienische Luftbefeuchtung bei gleichzeitig hervorragender Energiebilanz.

Reine Luftwäscher benötigen keine Filter, denn diese Funktion übernimmt das Wasser. Bezogen auf die Pflege- und Wartungskosten ist das von Vorteil gegenüber den Filtersystemen.

Luftwäscher mit Filtersystemen

Bei Luftwäschern mit Filtersystemen sind zusätzliche Stationen eingebaut. Man unterscheidet zwischen Aktivkohlefilter und HEPA-Filter. Beide kommen aus der Technologie der Luftreiniger.

Aktivkohlefilter beseitigen vor allem Gerüche und Gase.

HEPA-Filter sind die feinsten Filter und können kleinste Partikel wie Pollen, Viren und deren Aerosole abtrennen.

Der Nachteil der Luftwäscher mit Filter ist, dass diese regelmäßig gereinigt und ausgetauscht werden müssen.

 

Zusatzfunktionen bei Luftwäschern

Wie bei jedem technischen Gerät, so gibt es auch bei Luftwäschern zusätzliche Features, die den Komfort steigern können.

Gute Geräte haben Sensoren, die die relative Luftfeuchte im Zimmer messen. Im Optimalfall wird diese auch angezeigt, die Abgabe des Wasserdampfes lässt sich daran anpassen.

Wichtig ist, dass sich das Gerät von alleine ausstellt, sobald das Wasser aufgebraucht ist, um Schäden zu vermeiden.

Einige Luftwäscher lassen sich per App steuern. Das hat den Vorteil, dass sie aus der Ferne bedient werden können und man so bei Bedarf in die Timer Steuerung eingreifen kann.

Vorausgesetzt, sie haben eine Timerfunktion, die durchaus sinnvoll ist.

Je nach Technologie ist es möglich, dem Wasser Duftmittel zuzusetzen, welche das Raumklima subjektiv angenehmer machen können. Für Venta Luftwäschern zum Beispiel gibt es geeignete Duftessenzen, die verwendet werden können. Von Duftölen sollte man absehen, das sie Rückstände im Gerät hinterlassen.

Bei den Kombinations Geräten, die zusätzlich mit Filtern arbeiten, wird dagegen von jeglichen Zusätzen abgeraten, da sie die Filter beschädigen können. Bei diesen Geräten werden weder Duftessenzen noch Hygienemittel verwendet.

 

Was für Wasser braucht man für Luftwäscher

Luftwäscher funktionieren mit ganz normalem Leitungswasser, egal, welches Härtegrad es hat.

Bei klassischen Luftwäschern wird dem Leitungswasser ein Hygienemittel zugesetzt, das dem Kalk entgegenwirkt und den Luftwäscher vor Verkeimung schützt. Die Dosierung ist vom Härtegrad des Wassers abhängig.

Wichtig ist, dass das Hygienemittel nicht verdunstet und daher nicht über die Atmung der aufgenommen wird. Es bleibt im Gerät und wird bei der Reinigung mit ausgegossen. Die vorgegebenen Reinigungsintervalle- meist alle 2 Wochen – müssen aber zur Qualitätseinhaltung eingehalten werden.

Bei Kombigeräten hingegen – also bei Geräten mit zusätzlichen Filtern – wird auf die Zugabe von Hygienemitteln verzichtet.

Es wird nur reines Wasser verwendet, um eine Beschädigung der Filter zu vermeiden.

 

Warum ist Luft befeuchten gut

Für ein gesundes Raumklima beträgt die Raumluftfeuchtigkeit idealerweise zwischen 40% und 60%. Dieser Wert ist für die Atemwege sehr wichtig, um trockenen Schleimhäuten und somit Reizhusten und Anfälligkeit für Erkältungskrankheiten vorzubeugen. Trockene Haut und spröde Lippen, als Folge der trockenen Heizungsluft, können so ebenfalls vermieden werden.

Aber mehr noch. Auch Holzmöbel und Holzfußböden freuen sich insbesondere in den Wintermonaten über eine höhere Luftfeuchtigkeit. Durch die trockene Heizungsluft leidet Holz insbesondere, wird rissig und spröde. Auch das Mauerwerk des Hauses leidet unter zu trockener Luft. So kann durch die natürliche Luftbefeuchtung nicht nur der Gesundheit, sondern auch der Einrichtung Gutes getan werden.

 

Merkmale von Luftwäschern

Um aus dem breiten Angebot an Geräten das für die eigenen Bedürfnisse Optimale herauszufinden, gilt es, die Geräte Eigenschaften und Kennzahlen zu prüfen.

Dazu gehören:

  • die Reinigungsleistung angegeben in Kubikmeter Luft oder Quadratmeter
  • was soll gereinigt werden? Reinigungssystem mit oder ohne zusätzlichem Filter
  • die Lautstärke je Einstellungsstufe
  • existiert ein integrierter Hygrometer zur Überprüfung der Luftfeuchtigkeit
  • Maße und Gewicht, um einen Platzwechsel zu erleichtern
  • Fassungsvermögen des Wassertanks: wie oft muss man nachfüllen
  • was ist der empfohlene Reinigungsturnus

 

Empfehlungen – was sagen die Luftwäscher Tests

Im Unterschied zu den Luftreinigern gibt es kaum echte Luftwäscher Tests. Empfehlungen basieren daher auf dem Vergleich der technischen Daten und Produkteigenschaften.

Die TOP klassischen Luftwäscher

Möchte man einen reinigen Luftwäscher, ist der führende Anbieter auf dem Markt nach wie vor die Marke Venta. Das Flagschiff des Unternehmens ist seine Original Serie mit den Modellen Venta Luftwäscher LW 25, LW 45 und die kleine Einsteigervariante LW 15. Sie bieten eine natürliche Reduzierung von Schadstoffen in der Luft bis 10-μm-Partikel (z. B. Hausstaub, Pollen). Ohne Filter und bei einer gesunden Raumluftfeuchtigkeit von 40–60 %.

Die Unterschiede liegen nur in der Leistung der Geräte und somit in der jeweils geeigneten Raumgröße:

Venta LW 25 und LW 45 sind Amazon’s Choice Produkte. Das sind “sehr gut” bewertete Produkte zu einem attraktiven Preis.

 

HERSTELLER-VIDEO: Venta Original Serie LW 15, LW 25 und LW 45

Die nächste Klasse ist die Comfort plus Serie, die als zusätzliche Leistung ein digitales Hygrostat für die Messung und Steuerung der Luftfeuchtigkeit und ein Touchdisplay aufweist.

  • Venta LW 25 Comfort plus: bis 45 m²
  • Venta LW 45 Comfort plus: bis 60 m²

 

Die TOP Kombigeräte

Unter den Luftwäscher Kombinationen mit Filtersystem behauptet sich Philips mit sehr guten Kundenbewertungen.

Der Philips HU5931/11 überzeugt dabei mit starker Leistung und Bedienerfreundlichkeit. Der zusätzlich integrierte Nano Protect Filter schafft auch winzigste Partikel bis 0,02 µm (Mikrometer) zu filtern und so zuverlässig auch gegen Viren und andere Krankheitserreger zu schützen. Aufgrund der aktuell hohen Nachfrage ist das Gerät derzeit nur in der Farbe Champagner Metallic erhältlich.

HERSTELLER-VIDEO: Philips Luftwäscher

Der Markt an Luftwäschern ist insgesamt nicht so groß und weitere Anbieter haben entweder keine so hervorragenden Kundenrezensionen oder aber einfach zu wenig Beurteilungen, um diese als repräsentativ zu erachten. In vielen Luftwäscher Tests werden stattdessen reine Luftreiniger mit in die Rankings aufgenommen, wodurch aber ein echter Vergleich nicht gegeben sein kann.

 

Was ist besser – Luftwäscher oder Luftreiniger

Die Entscheidung, ob „Luftwäscher oder Luftreiniger“ die bessere Wahl ist, hängt vom Ziel ab, und wieviel Arbeit man bereit ist, zu investieren.

Ziel: Gutes Raumklima und optimale Raumluftfeuchtigkeit

Ist es das Ziel, ein gutes Raumklima zu schaffen in Bezug auf gesunde Raumfeuchtigkeit und Eliminierung von Allergenen, Hausstaub, Tierhaaren und Pollen? Dann eignen sich die klassischen Venta Luftwäscher ganz hervorragend. Der Arbeitsaufwand beim Venta Luftwäscher reinigen ist minimal. Alle 2 Wochen sollte der Wassertank gereinigt und beim anschließenden Auffüllen neues Hygienemittel dazu gegeben werden. Nach einem halben Jahr wird eine komplette Reinigung des Systems empfohlen.

Für das Raumklima und die Stimmung sehr schön ist zudem die Möglichkeit, dem Wasser Frische- oder Duftessenzen zuzufügen. So lässt sich eine sehr individuelle, sanft wirkende Stimmung erzeugen.

Ziel: Auch Viren beseitigen mit dem Rundum-Sorglos-Paket

Liegt der Schwerpunkt auch auf der Beseitigung von Viren und anderen Krankheitserregern, empfiehlt sich ein Luftreiniger mit hochwertigem Filtersystem. Gerade die HEPA-Filter sind darauf ausgerichtet, kleinste Viren-Aerosole und Bakterien aus der Luft heraus zu filtern. Zusätzlich zu den anderen Schadstoffen und Allergenen, die auch ein Luftwäscher schafft.

Um die effektive Funktionalität der Geräte zu erhalten, müssen die unterschiedlichen Filter in den jeweils angegebenen Zeitintervallen gereinigt und/oder ausgetauscht werden. Die Filter halten zwischen 6 und 24 Monate – je nach Filter und Hersteller.

Kombigeräte ermöglichen sowohl ein perfektes Raumklima, als auch den bestmöglichen Schutz vor Krankheitserregern.

Hierfür ist dann nur etwas mehr Sorgfalt nötig, denn beide Systeme erfordern ihre Reinigung und Pflege. Das Wasser muss aufgefüllt, das Gerät und die Filter gereinigt, die Filter erneuert werden. Wen das nicht stört, der bekommt so eine optimale, gesundheitsfördernde Leistung.

Nur auf die Duftzusätze muss der Filter zuliebe leider verzichtet werden.

 

 

 

Gesundheit und Vitalität durch Energetisierung

Für gesundheitsbewusste Menschen geht es hier zum Bericht über Spirovitalisierung, der Technik für mehr Gesundheit, Energie und Wohlbefinden.

Spirovitalisierung mit Airnergy brain+:

brain+ sauerstoffgerät wasser Beatmungsgerät für zu hause