Über mich

Hallo, ich bin Jennie und schreibe hier über die Bedeutung und Wirkung von echter, energiereicher Luft, was gute Umgebungsluft für uns Menschen ausmacht, was sie verändern kann und warum es so wichtig ist, nicht nur richtig durchzuatmen, sondern auch das Richtige zu atmen ? .

Warum schreibe ich über Sauerstofftherapien? Ich bin kein Mediziner, ich bin kein Corona-Opfer, ich bin kein Therapeut. Nein, aber ich bin jemand, der dankbar ist für das, was er gefunden hat. Nach einer Suche, bei der ich gar nicht wußte, wonach ich eigentlich suche.

Wasser

Also, wie fing es an? Ganz schleichend fing es an. Irgendwann hatte ich Probleme.

Die erste Veränderung war, dass ich beim Laufen die Langstrecken nicht mehr schaffte. Ich hatte vorher eine Handvoll Marathonläufe vollbracht, nicht rekordverdächtig, aber für einen Amateur ganz okay. Und vor allem mit viel Freude.

Plötzlich wurden die Trainingsdistanzen immer kürzer, ich kam schneller außer Atem.

Der Lungenarzt meinte, ich hätte ein leichtes Asthma und gab mir ein Spray. Und noch eins, für den Notfall. Beide halfen mir beim Laufen aber nicht weiter.

Dazu kam eine schleichende, zunehmende Erschöpfung. Ich war ständig müde, auch morgens beim Aufstehen, nach 8 Stunden Schlaf. Also ging ich wieder zum Arzt, wollte ein paar Tipps haben, z.B. für die richtigen Vitamine oder eine andere Ideen. Zurück kam ich mit einem diagnostizierten Burnout.

Das war ein ziemlicher Schreck. Was tut man mit einem “Erschöpfungssyndrom“. Man sucht sich einen Therapeuten, fährt ein paar Gänge runter und übt sich in Achtsamkeit. Die Ruhe tat mir gut, aber müde war ich immer noch.

Also habe ich das Thema Schlaf in Angriff genommen. Vielleicht stimmt da etwas nicht, eine Schlafapnoe, zu wenig Sauerstoff durch Atemaussetzer? Ich habe eine Schlafanalyse gemacht, mit einem Aufzeichnungsgerät, das den Schlaf misst. Das Ergebnis war negativ, also alles in Ordnung. Aber dennoch wachte ich morgens regelmäßig erschöpft auf, als hätte man mir nachts die Luft abgeschnürt.

Das Ganze hat mich enorm belastet, denn eigentlich war ich immer sportlich und fit gewesen. Fröhlich und optimistisch.

Ich habe weiter recherchiert und alles mögliche versucht. Blutanalyse, Ernährungsanalyse, verschiedene Kissen, eine neue Matratze, keinen Alkohol, abends nichts mehr essen. Mein Gefühl war immer wieder das Gleiche: ich bekomme einfach nicht genug Luft. Nachts, tags, egal. Und das schien mich schlapp zu machen. Meine Konzentration und Leistungsfähigkeit nahmen weiter ab. Teilweise saß ich vor dem PC und vergaß den Textfluss, an dem ich gerade gearbeitet habe.

Aus dem Joggen wurden oft lange Spaziergänge, die mir dann erstaunlich gut taten. Und ich merkte, nach dem Aufenthalt im Wald ging es mir besser. Wenn das aber aus terminlichen Gründen nicht ging und ich mich viel in geschlossenen Räumen aufhielt wurde es wieder schlechter.

Es zeigte sich also, dass lange Spaziergänge an der frischen Luft, insbesondere im Wald, eine sehr positive Wirkung auf mein Wohlbefinden und meine Leistungsfähigkeit hatten. Sie halfen mir, die Erschöpfung zu überwinden und mich im Anschluss wieder konzentriert an die Arbeit zu setzen.

Das war der Anfang, warum ich mich mit dem faszinierenden Thema Sauerstoff und Sauerstofftherapien auseinandergesetzt habe und hier über alle möglichen Bereiche dazu schreibe.

hexagonales WasserMittlerweile ist mir die positive Wirkung von frischer Waldluft klar, und was ich selbst gemerkt habe, lässt sich tatsächlich nachweisen. Im Wald – umso weiter weg von der Stadt umso besser – ist die Umgebungsluft eine andere. Sie ist nicht nur sauberer und weniger belastet, sondern vor allem energiegeladener. So, wie sie früher immer und überall war. Bis sie sich durch die zunehmende Umweltbelastung verändert hat.

Das hat mit der Elektonenverteilung auf den Wassermolekülen, die in der Luft enthalten sind, zu tun. Sie bewirken den Unterschied zwischen dem einst aktiv geladenen, energiereichen und dadurch vitalisierenden Sauerstoff, und dem, was heute nur noch davon übrig geblieben ist.

Darüber handelt mein Hauptartikel auf dieser Website, da es sich nicht in einem Satz erklären lässt.

Aktiver Sauerstoff ist es, der mir heute hilft, mich wieder gut und kraftvoll zu fühlen. Und nicht nur mir, ich bin über diverse Artikel von namhaften Persönlichkeiten darauf gestoßen. Meine Konzentration und Gedächtnisleistung sind derzeit besser denn je und auch sportlich läuft es wieder top. Ich habe einen Wege gefunden, mein Energielevel dauerhaft auf Tour zu halten.

Und mit dieser Website möchte ich mein gesammeltes Wissen und meine Recherchearbeit weitergeben und damit Menschen, denen es vielleicht ähnlich geht, wie mir damals, helfen. Denn mittlerweile weiß ich nur zu gut, wie wichtig Sauerstoff für unser Leben ist!

Viel Erfolg und Gesundheit wünscht

Jennie

Für Anregungen und Wünsche bin ich gerne erreichbar per e-mail unter:

info@oxygen-aktiv.de